Zur interaktiven Karte

Moselmusikfestival- Menschliche Glückseligkeit und himmlische Wonne | Winningen

Menschliche Glückseligkeit und himmlische Wonne

Evangelische Kirche Winningen , Winningen

Eintritt: 25,00€ inkl. VVK

Freie Platzwahl

Das verströme, so urteilte der Dichter, Benediktinermönch Angelo Grillo, und die Vokalmusik Claudio Monteverdis für unsere Ohren. Seine „Messa a quattro voci et salmi“, die das Karlsruhe Athos Vokalensemble in diesem Programm vorstellt, lässt die neuen Strömungen, die am Beginn des 17. Jahrhunderts sowohl die geistliche als auch die weltliche Musik erfassen, deutlich erkennen. Dem gegenüber stellen die vier Vokalisten, die im vergangenen Sommer „Nachts in der Basilika“ ihr beeindruckendes Debüt beim Moselmusikfestival gaben, Werke drei der bedeutendsten Vokalkomponisten des 19. Jahrhunderts. Rheinberger fand seine Vorbilder in der Polyphonie des 15. und 16. Jahrhunderts wie im gregorianischen und lutherischen Choral, der auch für den Katholiken Max Reger eine ganz maßgebliche Rolle spielte. Anton Bruckners letzte Motette „Vexilla regis“ schuf er 1892, inzwischen von seinen Ämtern befreit und einzig für die Vollendung seiner 9. Sinfonie lebend. Hierin begegnet uns auch das sogenannte „Dresdner Amen“, welches in Wagners „Parsifal“, in Mendelssohns „Reformationssinfonie“ aber auch im Adagio von Bruckners eigener 9. Sinfonie eine wichtige Rolle einnimmt. Über diese Komposition sagte der Komponist selber: „Ich habe es nachreinem Herzensdrange komponiert.“