Zur interaktiven Karte

Wanderweg Die Ehrbachklamm - Brodenbach

Der Ehrbach, der der Klamm den Namen gibt, wird von mehreren Quellen und Zuflüssen aus dem Hunsrück gespeist. Die Wasserkraft des Ehrbaches wurde im Mittelalter genutzt, um einige Wassermühlen zu betreiben, die zum Herrschaftsbereich der drei Ehrbachtal-Burgen gehörten. Das Ehrbachtal ist für den Kfz-Verkehr nur bedingt erschlossen. Einzig im Unterlauf und zu einigen Mühlen gibt es Verkehrsstraßen und Wirtschaftswege. Das Tal zeigt sich darum als ein einsames, meist enges und tief in die wellige Hochfläche des Hunsrücks eingeschnittenes, typisches Mittelgebirgstal mit weitgehend noch unberührtem Naturcharakter.

Im engsten Teilstück ist das Tal schluchtartig. Eine der vielen Gefällestufen in der Schlucht kann sogar als Wasserfall bezeichnet werden. Auch der angrenzende Brodenbach weist im Mittellauf solche Schluchtabschnitte auf.

Im steilhängigen aber breiteren Tal des Unterlaufs erinnern verbuschte und bewaldete Terrassen an den Weinbau, der hier bis in die Mitte des 20. Jhs. betrieben wurde. Hier liegt der nur aus wenigen Häusern bestehende Ortsteil Ehrenburgertal, wo der Ehrbach in die Mosel mündet.

  • Copyright: Willi Probstfeld